030 90277 2666

Berufs-und Studienorientierung (BSO)

Ein BSO-Team an einer Integrierten Sekundarschule wie der Hugo-Gaudig-Oberschule besteht
aus einer Koordinatorin für BSO, einer Lehrkraft der beruflichen Schulen und einer
Beratungsfachkraft der Jugendberufsagentur. Dieses Team berät Schüler, Eltern sowie Kollegen,
koordiniert und steuert den gesamten BSO-Prozess und unterstützt die konzeptionelle Arbeit in
diesem Bereich.

Alle Schüler werden:
– über die geeigneten Anschlussoptionen nach Beendigung der 10. Klasse informiert,
– hinsichtlich dualer Ausbildungsmöglichkeiten und weiterführendenden Schulen beraten und
– zur aktiven Planung ihrer Zukunft motiviert.

Dies erfolgt durch den gemeinsamen Besuch von Informationsveranstaltungen (z.B. Jobmessen,
OSZ-Veranstaltungen), Einzelberatungen und Beratungen an Elternabenden. Zusätzlich wird
dieser Prozess im WAT-Unterricht von den unterrichtenden Lehrkräften unterstützt.
Die Beratung der Jugendberufsagentur knüpft an die erworbenen Erkenntnisse des
Berufspraktikums im 9. Jahrgang und den Angeboten der Jugendberufsagentur, die von allen
Klassen in den Jahrgängen 7-9 wahrgenommen werden, an. Ziel dieser Beratung ist eine
Empfehlung für mögliche duale Ausbildungsberufe gemäß den Fähigkeiten der Schüler und der
langfristigen Situation am Arbeitsmarkt. Der Berater der weiterführenden Schulen zeigt alternativ
mögliche Bildungsgänge an Oberstufenzentren oder Integrierten Sekundarschulen mit
gymnasialer Oberstufe auf. Es werden darüber hinaus Vor- und Nachteile vollschulischer
Ausbildungen und Möglichkeiten des 2. Bildungsweges erläutert. Das heißt, dass im Idealfall
jeder Schüler mindestens eine Zusage für einen Ausbildungsplatz und eine Zusage für die
gewünschte weiterführende Schule für eine vollschulische Ausbildung oder einen
weiterqualifizierenden schulischen Bildungsgang hat. Der Schüler wählt dann gemeinsam mit den
Eltern die für sich am besten passende Option.

Bei Schülern, bei denen sich keine Anschlussperspektive abzeichnet, wird gesondert
nachgesteuert, um durch weiterführende Qualifikationsmaßnahmen nach der 10. Klasse die
Chancen auf eine Anschlussperspektive zu verbessern.

Die Oberstufenzentren LOTIS (Schwerpunkte: Wirtschaft, Logistik, Touristik, Steuern) und IMT
(Schwerpunkte: Informations- und Medizintechnik) sind die Kooperationspartner der Hugo-
Gaudig-Oberschule. Eine enge Zusammenarbeit wird durch Lehrkräfte der Hugo-Gaudig-
Oberschule, die ebenfalls an den Kooperationsschulen unterrichten, gewährleistet. Sowohl
Schüler als auch Lehrkräfte der kooperierenden Schulen tragen zum Erfolg von
Informationsveranstaltungen der Hugo-Gaudig-Oberschule bei. Bei Bedarf werden Hospitationen
in den Kooperationsschulen angeboten. Schüler mit Empfehlung zur gymnasialen Oberstufe der
beiden kooperierenden Schulen haben den Platz im beruflichen Gymnasium sicher.
Im Schuljahr 2017/2018 haben z.B. ca. 25% der abgehenden Schüler eine der beiden
Kooperationsschulen besucht.