030 90277 2666

Aktuelles

Unterrichtsbeginn 10. Klassen – 27.-30. April + Risikogruppen

Liebe Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kollegen,

im Folgenden erhaltet ihr Informationen zu verschiedenen Themenpunkten wie bspw. Risikogruppen, Unterrichtsbeginn, etc. Also bitte gründlich lesen, damit nichts schief geht…

Risikogruppen:
Robert Koch Institut (RKI) zu Risikogruppen
Schüler, die selbst zur Risikogruppe gehören dürfen nicht in den Unterricht, sondern müssen weiterhin beim Lernen von zu Hause betreut werden. Dasselbe gilt für Schüler, die in einem Haushalt mit Menschen der Risikogruppen leben, also Eltern bzw. Geschwister. Ihr müsst allerdings glaubhaft machen, dass ihr bzw. eure Familienangehörigen in die Risikogruppe gehört.
Wie kann dies erfolgen?

1. Die Erkrankung ist der Schule bereits bekannt, dann müsst ihr nichts unternehmen. Seid ihr euch nicht sicher, mailt oder ruft euren Klassenlehrer an, dieser meldet die Informationen gesammelt an die Schulleitung.

2. Die Erkrankung ist der Schule NICHT bekannt, dann müsst ihr bzw. eure Familienmitglieder von einem Arzt bestätigen lassen, dass ihr coronabedingt nicht in die Schule dürft. Meldet diese Information vorab an euren Klassenlehrer und dieser gibt diese gesammelt an die Schulleitung weiter. Das ärztliche Gutachten sendet ihr im Original an die Schule.

3. Wenn ihr nichts meldet, dann gehen wir davon aus, dass bei euch bzw. eurer Familie kein Risiko besteht. In diesem Fall gilt für Klassenstufe 10 ab 27.04.2020 und für Klassenstufe 9 ab dem 04.05.2020 die Schulpflicht nach einem Sonderstundenplan.

Unterricht für Jahrgang 10 (27.04.-30.04.2020)

Da es nach wie vor darum geht, Infektionsketten zu verhindert bzw. zu verlangsamen, haben wir einen Sonderstundenplan mit veränderten Gruppengrößen erstellt.
In den Gruppen sind maximal 10 Schüler. Ihr werdet aus praktischen Gründen nach Geschlecht getrennt. Ihr habt bei euren Kurslehrern den Fachunterricht, falls dieser nicht zur Risikogruppe gehört. Der Unterricht beschränkt sich in der ersten Woche auf Deutsch, Mathematik und Englisch. Ihr absolviert jeden Unterrichtstag 1 Block Mathematik, 1 Block Deutsch und 1 Block Englisch. Oberste Priorität hat die Verbesserung der Jahrgangsnoten.
Der Einlass in die Schule beginnt um 7.30 Uhr und endet um 7.55 Uhr. Ihr könnt nur den Eingang über den Pausenhof der Gaudig-Schule nehmen. Das große Tor am Grundschulhof ist für euch geschlossen.
Wer zu spät kommt, kann leider NICHT am Unterricht für den entsprechenden Tag teilnehmen. Bitte habt dafür Verständnis, aber aufgrund der aktuellen Lage gibt es keine andere Möglichkeit den Infektionsschutz aufrecht zu erhalten.

27.04.2020: Mädchen:
1.+2.+3. Block (1. Stunde=KL-Stunde zur Vorabinformation)
Jungen:
Lernen von zu Hause

28.04.2020: Jungen:
1.+2.+3. Block (1. Stunde=KL-Stunde zur Vorabinformation)
Mädchen:
Lernen von zu Hause

29.04.2020: Mädchen:
1.+2.+3. Block
Jungen:
Lernen von zu Hause

30.04.2020: Jungen:
1.+2.+3. Block
Mädchen:
Lernen von zu Hause
01.05.2020: Feiertag die Schule bleibt geschlossen

Der oben stehende Stundenplan ist vorbehaltlich, dass heißt er kann sich jederzeit verändern.

Für eure Tage beim Lernen von zu Hause erhaltet ihr dann fortlaufend Hausaufgaben, die bis zum nächsten Termin erledigt werden. Alle Hausaufgaben (Lernen von zu Hause) können bewertet werden (vgl. Berliner SchulG und AV Hausaufgaben). Ihr werdet mit entsprechender Vorbereitung Tests, LEKs oder Klassenarbeiten schreiben. Es geht um die Verbesserung der Jahrgangsnoten, die letztlich über euren Abschluss entscheiden.
Ihr bringt für den vorgesehenen Fachunterricht vollständiges Material mit. Vergesst das Hausaufgabenheft nicht.

Unterricht für die Risikoschüler:
Risikoschüler, also Schüler, die nicht zur Schule kommen dürfen, werden beim Lernen von zu Hause von ihrem Kurs-Lehrer betreut. Ihr erhaltet von dem entsprechenden Lehrer Material und telefonische Beratung.

Verpflegung:
Die Cafeteria hat aus Hygienegründen geschlossen. Bitte bringt euch ausreichend Verpflegung mit.

Einhaltung der Regeln:
Es gelten alle schulischen Regeln wie bisher. Einiges ist aber neu und deswegen sehr wichtig.

Verspätungen:
Wer zu spät kommt, also nicht bis 7.55 Uhr im Unterrichtsraum, kann nicht am Unterricht teilnehmen, da der Infektionsschutz nicht gewahrt werden kann.

Fehlzeiten und Krankmeldungen:
Krankmeldungen erfolgen vorab über das Krankmeldeformular auf der Homepage bzw. telefonisch über das Sekretariat. Das eigentliche Attest wir mit der Post an die Schule versendet oder in den Postkasten der Schule eingeworfen. Sie werden bitte nicht im Sekretariat abgegeben.
Das unentschuldigte Fehlen im Unterricht kann mit der Note 6 bewertet werden, da aus eigenem Verschulden keine Mitarbeit oder Leistungsüberprüfung stattfinden kann.

absichtliches Anhusten, oder ähnliches:
Schüler, die absichtlich gegen Hygieneregeln verstoßen, werden sofort nach Hause entlassen und zum Lernen von zu Hause geschickt. Eure Eltern bekommen dann sowohl telefonisch, als auch postalisch eine Information über die Gründe für die Entscheidung der Schule.

Sekretariat:
Das Sekretariat bleibt für Schüler geschlossen. Solltet ihr oder eure Eltern etwas benötigen, schreibt bitte eine E-Mail oder ruft in der Schule an.

Hygiene:
Wer eine Mund-Nasen-Maske besitzt, sollte diese auf Wunsch aufsetzen. Die Schule kann keine Masken bereitstellen. Dasselbe gilt für Einweghandschuhe.
Beim Betreten des Schulhauses desinfiziert sich jeder die Hände.
Desinfektionsmittel steht im Foyer bereit.
Die Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden.
Ihr müsst euch mit Betreten des Hauses in eine Liste eintragen mit Uhrzeit, Datum und Unterschrift und beim Verlassen des Schulhauses austragen.
Musterhygieneplan Corona für die Berliner Schulen als Ergänzung

Pausen:
Es gibt keine Hofpausen. Zwischen den Unterrichtsblöcken habt ihr eine 10-minütige Pause, die ihr für den Raumwechsel nutzt.

Jahrgänge 7, 8 und 9:
Die Materialrlückgabe am Dienstag (JG9), Mittwoch (JG8) und Donnerstag (JG7) haben gut geklappt. Es freut uns, dass es euch weitgehend gut geht.
Die Schüler der Jahrgänge 7-9 werden vorerst weiterhin über analoge Arbeitsmaterialien versorgt.
Solltet ihr mit Materialien bzw. Aufgabenstellungen nicht zurechtkommen, könnt ihr wie bisher eure Fachlehrer kontaktieren. Sobald sie die Zeit finden, werden sie sich bei euch melden und eure Fragen beantworten.
Wenn der „Schuh drückt“ und ihr Sorgen, Nöte oder Ängste habt, stehen euch die Schulsozialarbeiter nach wie vor zur Seite.

Bleibt weiterhin gesund und gebt auf euch acht.

J. Dohrmann
Schulleiterin